miércoles, 10 de noviembre de 2010








Home



Laia Falcon. Als Preisträgerin der Internationalen Sommerakademie Salzburg war sie im August 2010 bei den Salzburger Festspielen zu hören. Die spanische Sopranistin wurde in ihrer Heimat mit dem Sonderpreis der „Escuela Superior de Música Reina Sofía“ als beste Sängerin 2009 geehrt. Im Mai 2010 debütierte sie am Teatro Real de Madrid in der Hauptrolle der Weltpremiere von „Carmen Replay”. Solo-Engagements führten sie in mehrere europäische Länder und große Konzertsäle, darunter die Mailänder Scala, das Palais Garnier in Paris, das Muziektheater Amsterdam, Teatro Sao Carlos de Lisboa und das Guggenheim Museum in Bilbao.


"Triumph der Jugend und des Fleisses.../Ein Fest für Ohren und Augen, ein Triumph der Jugend und
des Fleißes am Samstag (28.8.) im Großen Saal des Mozarteums./ ...koloraturkeck die Spanierin Laia Falcón als Konstanze mit „Martern aller Arten“ und als Magda aus Puccinis „La Rondine“.
(Von Erhard Petzel, click  enlace al artículo




2015 (2017) wird sie die Rolle der „Dame du Rêve Accompli“ Elena Mendoza singen in der Kreation „La ciudad de las mentiras“,  eine der letzten Operas von Gerard Mortier bestellt.

LAIA FALCON, SALZBURG
Triumph der Jugend und des Fleisses
Preisträgerkonzert Internationale Mozarteum
Als würdige Fortsetzung sang Laia Falcón von Mozart und Puccini. Die Arie der Konstanze „Martern aller Arten“ aus „Der Entführung aus dem Serail“ hätte auch klischeehaft gesungen werden, nicht aber von Frau Falcón. Eine glaubwürdig gespielte Rolle und eine wunderbare Stimme, mehr brauchte man hier nicht mehr. Auch sie war in ihrem korallenroten Abendkleid eine tolle Erscheinung. „Chie il bel sogno die Doretta“ die Arie der Magda aus „La Rodine“ brachte sie noch als passende Krönung und wurde vom Publikum dafür reichlich mit Applaus belohnt.
Das heurige Preisträger Konzert der Internationalen Mozarteum
Konstanze de Mozart

Die Solistin Laia Falcón hat schon in den berühmtesten Konzertsälen gesungen, so wie dem Saal Toscanini der Mailänder Scala, dem Grossen Saal des Mozarteums Salzburg, der Biennale von Venedig, dem Atrium des Muziektheatre von Amsterdam, dem Theater Sao Carlos von Lissabon, dem Auditorium National und dem Theater Royal von Madrid, dem Spiegelsaal des Lyceums von Barcelona oder der Maestranza von Sevilla. Aufgetreten ist sie mit Dirigenten und Instrumentalisten wie Hansjörg Schellenberger, Ralf Gothoni, Wolfram Christ, Titus Engel, Salvador Brotons, Ros Marbá, Fabian Panisello und Regisseuren wie David Herman oder Toni Fabre. Laia Falcón hat Gesang studiert bei Tom Krause, Helen Donath, Manuel Cid, María Espada, Mariana Yu Chi You, Barbara Bonney, Georges Chaminé, Jean Pierre Blivet, Edith Mathis und Reri Grist. Im August 2010, nachdem sie den Preis für Interpretation der SOAK 2010 vom Mozarteum Salzburg erhalten hatte, trat sie im Grossen Saal des Mozarteums im offiziellen Programm der Salzburger Festspiele auf. Unter den Erhaltenen Preisen ist auch „der Premio 2009 vom ESRMS“, überreicht von der Königin Sofia von Spanien und der Preis der Hochschulstudien 2010/2011 der Asociación Española für Interpreten. In der Produktion „Carmen Replay“, einer vom Teatro Real von Madrid beim Komponisten David del Puerto bestellte Kreation für die Compagnie National des Tanzes und eine Singstimme, singt sie die Carmen. Im August 2011 ist sie Solistin, Eingeladen vom Mozarteum Salzburg mit dem Österreichischen Ensemble für Neue Musik. Im Oktober 2013 singt sie als Solistin an der Biennale von Venedig in der vom italienischen Opernkomponisten Alessndro Guarnieri gestalteten Kreation „Al crepitio del sole“ zum Geburtstag von Giuseppe Verdi. Ihre nächsten Aktivitäten sind Konzerte in Festivals Spanien, Holland, Deutschland und der Schweiz.
Hamburg 2012
INSTITUTO CERVANTES
LAIA FALCÓN, Carmen Replay
David del Puerto, Rejoice!

SANTANDER 2011
ENCUENTRO DE MÚSICA Y
ACADEMIA
LAIA FALCÓN
PIERROT LUNAIRE
IV SINFONÍA, MAHLER
LIEDER: STRAUSS, BERG, MAHLER, WEILL

De Singel, Antwerpen
Las Palmas II, Rotterdam
LAIA FALCÓN, Carmen Replay
David del Puerto, Rejoice! 
Magda de Puccini
 
Hamburg 2010
LAIA FALCÓN, soprano
Alina Artemyeva, piano
F. Panisello, S Dabul.
Cuatro canciones de Silvia
Korschenbroich
11/12/2010 18:00

Weihnachtskonzert - Nun jauchzet dem Herren
A. Scarlatti: Weihnacht



D. Cimarosa: Gloria für Sopran,



Oboe, 2 Violinen und Basso continuo
J.S. Bach: Jauchzet Gott in allen Landen


BWV 51 (Kantate)

Neuss
Zeughaus



12/12/2010 18:00 - 20:00
Markt 42-44
41460 Neuss



Weihnachtskonzert - Nun jauchzet dem Herren
A. Scarlatti: Weihnacht
D.
Cimarosa: Gloria für Sopran,
Oboe, 2 Violinen und Basso continuo
J.S. Bach: Jauchzet Gott in allen Landen


BWV 51 (Kantate)
Hamburg 2012


Instituto Cervantes
Laia Falcón
Carmen replay


Instituto Cervantes
Laia Falcón
CARMEN REPLAY
David del Puerto, Rejoice! 





























.........